„exit gender“ – die Lösung?

Seit Jahrzehnten beharren Feministinnen darauf, separat benannt zu werden und nicht nur durch Verwendung des generischen Maskulinums ‚mitgedacht/mitgemeint‘ zu werden. Aber trotz aller Aktionen, Diskussionen und Protesten hat sich eine durchgängige Gleichbehandlung bisher nicht durchgesetzt, wie uns dieses Seminar erneut eindrücklich vor Augen geführt hat. Mit der neu zu denkenden Abkehr von binären Geschlechterverhältnissen und der zunehmenden Anerkennung von fluiden Geschlechtern ist die Zeit vielleicht reif, sich komplett vom vordergründigen Geschlechter-Erkennen/-Denken zu verabschieden, um die angestrebte Gleichstellung aller Menschen unabhängig vom Geschlecht zu realisieren. Lann Hornscheidt und Lio Oppenländer stellen auf Vorträgen und Workshops sowie in Büchern ihr bedenkenswertes Konzept „exit gender“ vor, das „zwei unterschiedliche Handlungsstrategien: Exgendern und Genderismus benennen“ (S. 24, Hervorhebungen G.L.) beinhaltet. Sie gehen von dem Grundgedanken aus, dass die Ursache von Rassismus in der inakzeptablen Vorstellung begründet liegt, dass die Menschheit in Rassen einzuteilen wäre, und dass mit der Verwerfung dieser Einstellung rassistisches Gedankengut, bzw. Handeln überwunden wird. Parallel dazu entwerfen sie die These, dass Genderismus, den sie als korrektere Bezeichnung für Sexismus empfinden, bekämpft werden kann, indem sich Menschen von dem selbstverständlichen Einteilen in Geschlechter verabschieden.

Exgendern: „jegliches Handeln, welches Gender loslässt, Genderbilder nicht wieder aufruft und Gender-Zuschreibungen sein lässt.“ (S. 24)

Genderismus benennen: „genderistische Gewaltstrukturen wahrzunehmen und sie als solche zu benennen.“ (S. 26)

Eine faszinierende Aufgabe, aber ist sie bewältigbar?

 

Bibliographie:
Hornscheidt, Lann/ Oppenländer, Lio (2019): Exit Gender. Gender loslassen und strukturelle Gewalt benennen: eigene Wahrnehmung und soziale Realität verändern. Berlin: w_orten & meer

http://www.lannhornscheidt.com/2019/06/10/out-now-neues-buch-exit-gender-mit-lio-oppenlaender/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.