Autorinnen – ausgewählte Anthologien oder Sekundärtexte kurz vorgestellt

Im Frühjahr 2020 erscheint eine Anthologie hg. von Katharina Herrmann (vgl. www.kulturgeschwaetz.de) zu Schriftstellerinnen und Denkerinnen bei Reclam. Zum Inhalt:

Eine kleine Geschichte des Lebens und Schreibens
Luise Adelgunde Victorie Gottsched: Die Reform des deutschen Theaters
Sophie von La Roche: Die Erfindung des »Frauenromans«
Caroline Auguste Fischer: Das Recht einer Mutter auf ihre Kinder
Johanna Schopenhauer: Die Frage: Wer ist hier das Genie?
Rahel Varnhagen (von Ense): Die Kunst, zu leben
Karoline von Günderrode: Der Wunsch nach Erfüllung
Annette von Droste-Hülshoff: Der eigene Wille
Louise Aston: Das Leben für die Revolution
Marie von Ebner-Eschenbach: Die Liebe zu den Menschen
Helene Böhlau (al Raschid Bey): Die Frau als ganzer Mensch
Lou Andreas-Salomé: Der Blick in die Psyche des Menschen
Ricarda Huch: Das Herz eines Löwen
Else Lasker-Schüler: Prinz Jussuf von Theben
Franziska zu Reventlow: Die Stärke der Lachenden
Vicki Baum: Die »neue Frau«
Nelly Sachs: Die Sprache gegen die Sprachlosigkeit
Gertrud Kolmar: Das ihr eigene Heldentum
Anna Seghers: Der eiserne Bestand
Marieluise Fleißer: Der ungeahnte Sprengstoff
Mascha Kaléko: All das Himmelgrau

In der Reihe KLG Extrakt sind bisher 2 Bände zu Schriftstellerinnen entstanden, hg. von Carola Hilmes:

Darin kommen vor: Elfriede Jelinek, Ulla Hahn, Barbara Honigmann, Yoko Tawada, Felicitas Hoppe, Ulrike Draesner (Bd. I) sowie Emine Sevgi Özdamar, Marlene Streeruwitz, Esther Dischereit, Herta Müller, Kerstin Hensel, Dea Loher, Judith Hermann, Eva Menasse, Terézia Mora, Nora Gomringer und Judith Schalansky (Bd. II).

Eine Lyrikanthologie veröffentlichte Gisela Brinker-Gabler 1978 bei Fischer, 2007 wurde der Band vom Anaconda-Verlag wieder aufgelegt:

Bildergebnis für brinker-gabler deutsche dichterinnen

Eine zweibändige Literaturgeschichte legte Brinker-Gabler 1988 beim C.H. Beck-Verlag vor. Die Autorin führt darin in rund tausend Seiten vom Mittelalter bis zum Erscheinungstermin der Werke:

Bildergebnis für brinker-gabler deutsche literatur

Einer Epoche widmet sich das Werk “Schriftstellerinnen der Romantik. Epoche – Werke – Wirkung” von Barbara Becker-Cantarino (2000):

Der bisher eher wenig beachteten Literatur von Autorinnen aus der Schweiz widmete sich Beatrice von Matt, etwa in “Frauen schreiben die Schweiz” (1998):

Darin kommen bspw. Laure Wyss, Margrit Baur, Claudia Storz, Erica Pedretti, Maja Beutler, Adelheid Duvanel, Eveline Hasler, Marielle Mehr, Hanna Johansen, Ruth Schweikert, Zoë Jenny, Zsuzsanna Gahse, Ilma Rakusa, Gertrud Leutenegger oder Erika Burkart vor.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.